Schließsystem CES UD / DU

Das komplette Sicherheitspaket des Schließsystems CES UD / DU bietet ein Höchstmaß an Einbruchsschutz und mit der Funktion des zweifachen Hinterschnitts umfassenden Schutz vor unbefugten Schlüsselkopien.
DU steht für „Double Under-cut“, d.h. für „Doppelten Hinterschnitt“ und weist damit auf den wichtigsten Aspekt dieses Schließsystems gegen das unbefugte Kopieren von Schlüsseln hin: die zweifache Hinterschneidung in den seitlichen Profilierungen. Die sich daraus ergebende dreidimensionale Nut kann mit den nur zweidimensional wirkenden aktuellen Kopiertechniken nicht nachgebildet werden.
Je nach Ausstattung erfüllt es die höchsten Anforderungen nach DIN 18252, DIN EN 1303 und den VdS-Richtlinien.
Der CES-Schlüssel selbst besticht durch seine hochwertige Optik, die angenehm in der Hand liegende Form und die leichtgängige Übertragung des Schlüssel-Drehmoments. Der mindesten 14 mm lange Schlüsselhals ist auf handelsübliche Schutzbeschläge mit Zylinderabdeckung abgestimmt.

Schließsicherheit durch gefederte Schwenkhebel
Das Schließsystem CES UD / DU besitzt zwei auf einer Seite angeordnete Schwenkhebel, die eine doppelte Sicherheitsabfrage an der Längsseite des Schlüsselprofils durchführen und damit auch gegen Schlagpicking wirksam sind. Beide Schwenkhebel sind drehend gelagert und werden mittels Druckfeder in ihrer Grundstellung gehalten. Der dahinter integrierte massive Sperrbalken ist mittels Feder in eine Nut des Gehäuses gedrückt und sichert den Kern so wirksam gegen Durchdrehen.
Ein berechtigter Schlüssel verfügt über zwei in Tiefe und Position definierte Einschnitte an der Schlüsselseite. Damit werden die entsprechenden Nuten des Sperrhebels genau in die richtige Position gebracht. Die Dornansätze des Sperrbalkens können jetzt einrasten; die Sperrung ist aufgehoben. Beim Einführen eines nicht berechtigten Schlüssels verbleiben die Schwenkhebel in Grundstellung, die Dornansätze des Sperrbalkens können nicht einrasten, dem Sperrbalken ist der Weg in den Kern verwehrt, der Zylinderkern kann nicht gedreht werden.

Seitliche Schlüsselcodierung als optisches Sicherheitsplus
Auf der den Schwenkhebeln gegenüberliegenden Seite des DU-Zylinders sind als weitere sicherheitsentscheidende Merkmale im Kern bis zu fünf variabel einsetzbare, horizontal gelagerte Kontrollstifte integriert. Unberechtigte Schlüssel besitzen nicht die entsprechenden Bohrmulden, so dass sich die Kontrollstifte beim Einführen des Schlüssels nach außen in die Gehäusenut drücken und damit die Drehung des Zylinderkerns sperren.
Beim Einsatz eines berechtigten Schlüssels werden die Kontrollstifte dagegen in Richtung Zylinderkern gedrückt, der damit zur Drehung freigegeben ist. Das SicherheitspDas komplette Sicherheitspaket des Schließsystems CES UD / DU bietet ein Höchstmaß an Einbruchsschutz und mit der Funktion des zweifachen Hinterschnitts umfassenden Schutz vor unbefugten Schlüsselkopien. DU steht für „Double Under-cut“, d.h. für „Doppelten Hinterschnitt“ und weist damit auf den wichtigsten Aspekt dieses Schließsystems gegen das unbefugte Kopieren von Schlüsseln hin: die zweifache Hinterschneidung in den seitlichen Profilierungen. Die sich daraus ergebende dreidimensionale Nut kann mit den nur zweidimensional wirkenden aktuellen Kopiertechniken nicht nachgebildet werden.
Je nach Ausstattung erfüllt es die höchsten Anforderungen nach DIN 18252, DIN EN 1303 und den VdS-Richtlinien.
Der CES-Schlüssel selbst besticht durch seine hochwertige Optik, die angenehm in der Hand liegende Form und die leichtgängige Übertragung des Schlüssel-Drehmoments. Der mindesten 14 mm lange Schlüsselhals ist auf handelsübliche Schutzbeschläge mit Zylinderabdeckung abgestimmt.

Schließsicherheit durch gefederte Schwenkhebel
Das Schließsystem CES UD / DU besitzt zwei auf einer Seite angeordnete Schwenkhebel, die eine doppelte Sicherheitsabfrage an der Längsseite des Schlüsselprofils durchführen und damit auch gegen Schlagpicking wirksam sind. Beide Schwenkhebel sind drehend gelagert und werden mittels Druckfeder in ihrer Grundstellung gehalten. Der dahinter integrierte massive Sperrbalken ist mittels Feder in eine Nut des Gehäuses gedrückt und sichert den Kern so wirksam gegen Durchdrehen.
Ein berechtigter Schlüssel verfügt über zwei in Tiefe und Position definierte Einschnitte an der Schlüsselseite. Damit werden die entsprechenden Nuten des Sperrhebels genau in die richtige Position gebracht. Die Dornansätze des Sperrbalkens können jetzt einrasten; die Sperrung ist aufgehoben. Beim Einführen eines nicht berechtigten Schlüssels verbleiben die Schwenkhebel in Grundstellung, die Dornansätze des Sperrbalkens können nicht einrasten, dem Sperrbalken ist der Weg in den Kern verwehrt, der Zylinderkern kann nicht gedreht werden.

Seitliche Schlüsselcodierung als optisches Sicherheitsplus
Auf der den Schwenkhebeln gegenüberliegenden Seite des DU-Zylinders sind als weitere sicherheitsentscheidende Merkmale im Kern bis zu fünf variabel einsetzbare, horizontal gelagerte Kontrollstifte integriert. Unberechtigte Schlüssel besitzen nicht die entsprechenden Bohrmulden, so dass sich die Kontrollstifte beim Einführen des Schlüssels nach außen in die Gehäusenut drücken und damit die Drehung des Zylinderkerns sperren.
Beim Einsatz eines berechtigten Schlüssels werden die Kontrollstifte dagegen in Richtung Zylinderkern gedrückt, der damit zur Drehung freigegeben ist. Das Sicherheitslus der seitlichen Codierung ist für den Anwender direkt sichtbar, der Schlüssel wird so als wertiger und sicherer wahrgenommen.

Sperrfunktion durch Hinterschnittabfrage
Das Schließsystem CES UD /DU besitzt als zusätzliche Sicherung – zu dem eigentlichen Bohr- und Ziehschutz mit Bohrschutzplatte und Hartmetallstiften – im Gehäuse ein gefedertes Sperrelement aus gehärtetem Spezialstahl, das in die Nut des Zylindergehäuses eingreift und damit den Kern gegen Durchdrehen sperrt. Dieses Sperrelement führt eine konturbedingte Sicherheitsabfrage am Schlüssel durch.
Ist die nicht kopierfähige Profilrippe mit Hinterschneidung vorhanden, zieht die Profilrippe das Sperrelement zurück in den Zylinderkern, die Drehung ist freigegeben.

Allgemeines
Standardfärbung des CES UD / DU ist „Messing matt vernickelt“.
Ersatzbestellungen und Erweiterungen Ihrer Schließanlage sind ausschließliche gegen Vorlage der mit der Anlage gelieferten Sicherungskarte möglich.
Profilzylinder des Systems UD / DU sind auch modular oder in anderen Färbungen lieferbar.
CES Zylinder im System UD / DU sind kompatibel zu allen allen elektronischen Schließsystemen von CEStronics.

Ihre Schließanlage im Schließsystem CES DU
Bitte nutzen Sie unseren Konfigurator für die Planung Ihrer Schließanlage – ein unverbindliches Angebot senden wir Ihnen kurzfristig per E-Mail zu.

Einzelne Schließzylinder im System CES UD
Einzelne Schließzylinder des Schließsystems CES Du finden Sie in der Kategorie „Schließzylinder

Nutzen Sie das komplette Sicherheitspaket des CES ud / du für Ihr Höchstmaß an Einbruchsschutz und Schutz vor unbefugten Schlüsselkopien!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.